Möchten Sie regelmäßig per E-Mail informiert werden? Wir halten Sie mit „rieckens Milchboten“ immer auf dem Laufenden z.B.:
• Neuigkeiten vom Hof • rieckens Hofküche kocht • Wissenswertes • Produktneuheiten • Schlachttermine • Veranstaltungen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

Bei der Milchbotenbestellung erhalten Sie aus rechtlichen Gründen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.

rieckens Milchboten abbestellen

rieckens landmilch

Die häufigsten Fragen unserer Kunden  

Viele Menschen sprechen uns persönlich an oder melden sich per Telefon, um mehr über unsere Produkte zu erfahren. Das freut uns immer wieder sehr, denn es zeigt, dass das Interesse an hochwertigen und nachhaltig-regional produzierten Lebensmitteln weiter wächst. In den unteren Kategorien finden Sie hier Antworten auf die Fragen, die uns bisher am häufigsten gestellt wurden.  

Sie haben eine ganz andere Frage? Dann freuen wir uns über eine Mail an info_at_rieckens-landmilch.de. Oder Sie rufen uns einfach kurz an. Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8-13 Uhr unter 04302-96 870.

Landwirtschaft

Wie werden die Kälber und Kühe gehalten?

Wir legen besonderen Wert auf artgerechte Haltung und das Wohlergehen unserer Tiere. Deshalb setzen wir unter anderem konsequent auf Vollweidehaltung. Das heißt, unsere Milchkühe verbringen ihre Tage vom Frühjahr bis etwa Mitte Oktober auf unseren Weiden in Großbarkau. Aufgrund des schleswig-holsteinischen Klimas ziehen sie den Winter über in unseren offenen Stall, wo sie sich frei bewegen können und wir ihnen mit 12 m2 pro Tier deutlich mehr Freiraum gönnen, als jede Bio-Verordnung vorschreibt. Darüber hinaus verlangen wir unseren Kühen eine wesentlich geringere Milchleistung ab als konventionelle Milchviehbetriebe.

Womit werden die Kühe gefüttert?

Unsere Milchkühe verbringen ihre Tage vom Frühjahr bis Mitte Oktober unter freiem Himmel und ernähren sich von den frischen und unbehandelten Gräsern auf unseren Weiden. Im Spätherbst ziehen sie für die Wintermonate in den offenen Stall und erhalten dort Klee- und Luzernesilage, die durch einen Anteil von maximal 20 Prozent Mais-Silage sowie bis zu 3 Kilo Bohnen, Erbsen oder Getreidekörnern pro Kuh pro Tag ergänzt wird. Unser Winterfutter bauen wir selbst an und kaufen ausschließlich nicht genverändertes Futter aus der Region zu.

Müssen wir doch einmal zufüttern, kaufen wir ausschließlich regional produziertes Futter ein und verzichten dabei auf importierte Pflanzen, wie zum Beispiel Soja.

Bleiben die Kälber nach der Geburt bei der Mutterkuh?

Unsere Kälber bleiben nach der Geburt noch einen Tag lang bei der Mutter. Anschließend bekommen sie per "Nukkel-Eimer" fünf Tage lang die so genannte Biestmilch Ihrer Mutter – die unter anderem einen hohen Anteil spezieller Antikörper enthält, die die Jungtiere stärken und für eine gesunde Entwicklung sorgen.  

Wir führen eine Trennung am zweiten Tag seit mehreren Generationen durch, um die Belastung für Mutter und Kalb erträglich zu halten. Denn je mehr Zeit das Kalb mit der Mutter verbracht hat, desto schmerzhafter wird später die Trennung – und die ist leider zwingend notwendig, da es Aufbau und Organisation unseres Stalls noch nicht anders zulassen.

Sie wollen sich selber überzeugen? Kommen Sie uns besuchen!

Produzieren Sie nach Bio-Standart?

Ja, wir sind zertifiziert nach EU-Bio-Richtlinien. Die Kontrollnummer ist DE-ÖKO-006. Unsere Milch ist ein ursprüngliches und wertvolles Lebensmittel, das so natürlich wie möglich erzeugt wird. Unsere Bio-Milch wird lediglich besonders schonend pasteurisiert. Weitere Verarbeitungsschritte – wie das Homogenisieren, Mikrofiltieren und längere Erhitzen – lehnen wir aus Qualitätsgründen ab.

Können wir Ihren Betrieb besichtigen?

Wir freuen uns immer über Besuch und zeigen Ihnen gerne Tiere, Ställe und alles, was unsere nachhaltige Land- und Milchwirtschaft ausmacht. Allerdings müssen wir jede Führung immer auch in unserem ziemlich straffen Tagesablauf unterbringen. Deshalb ist es notwendig, dass wir mit etwas Vorlauf einen Termin absprechen. Nähere Infos finden Sie hier.

Können unsere Kinder Ihren Betrieb besuchen?

Individuelle Spontan-Besuche sind auch hier leider nicht möglich. Aber in den Sommerferien bieten wir für Kinder von etwa 5 bis 12 Jahren ein abwechslungsreiches Ganztagsprogramm – inklusive Erkundung des Hofes, der Meierei und der Natur und natürlich jeder Menge Spiel, Spaß und Abenteuer. Darüber hinaus können Sie bei uns Kindergeburtstage feiern und wir organisieren auch Ausflüge und Feste für Kindergärten und Schulen. Weitere Infos, aktuelle Termine und Veranstaltungen finden Sie hier.